Krankenversicherung - Grundfähigkeiten

Das Leben ist voller Unwägbarkeiten. Besonders schlimm ist ein Verlust der Grundfähigkeiten, also die Invalidität, die indes jeden von uns an jedem Tag treffen kann. Wie soll oder kann man sich dagegen schützen?

Ein Verlust der Mobilität, des Gehörs oder der Sehkraft lässt sich finanziell nicht aufwiegen, wohl aber in Teilen abfedern, um ein würdiges Leben zu ermöglichen. Hier ist die normale gesetzliche Krankenversicherung nicht zuständig, was die Zusatzkosten für das eingeschränkte Leben angeht.
Noch immer verbreitet ist hier eine Lebensversicherung, welche meist mit einer hohen Summe beispringt, falls der schlimme Fall eintreten sollte. 
Eine solche Lebensversicherung gilt derzeit nicht als lukrative Geldanlage, da die Verzinsung unterhalb der Inflationsrate liegt, was indes nur für gesunde Menschen relevant ist. Als Sicherheit gegen mögliche Unglücke ist sie jedenfalls immer noch ein probates Mittel.

Private wie auch gesetzliche Krankenversicherungen bieten ebenso einen erweiterten Schutz gegen mögliche Schicksalsschläge. Hier ist es allerdings in der Regel erforderlich, eine Zusatzversicherung anzubieten, da es wie gesagt nicht zum Katalog einer Basisversicherung gehört, einer betroffenen Person das Haus umzubauen oder einen Umzug in eine geeignete Wohnung zu finanzieren.

Von Seiten der gesetzlichen Rente haben Betroffene zumal in jüngeren Jahren wenig zu erwarten. Es ist also sicher sinnvoll, sich hier umfänglich und kompetent beraten zu lassen, um für das Unvorstellbare zumindest so weit gewappnet zu sein, wie es eben möglich ist.