Riester-Rente - Die richtige Sparform

Die Riester-Rente ist eine durch staatliche Zulagen und Steuervorteile geförderte Sparform. Natürlich gibt es neben der Riester-Rente auch noch andere Anlagemöglichkeiten in Deutschland, doch nur wenige Finanzprodukte haben hinsichtlich wichtiger Kriterien wie Rendite und Sicherheit den "Charme" der Riester-Rente.

Egal ob ein Bausparvertrag, ein Fondsparplan oder eine klasssiche Lebensversicherung - die Auswahl an Finanzanlageprodukten ist groß. Auch ein Bausparvertrag bietet staatliche Förderung (Wohnungsbauprämie / Arbeitnehmersparzulage) und im Rahmen der allgemeinen Vorsorgeaufwendungen können auch Beiträge zu diversen Versicherungen steuerlich geltend gemacht werden. Dennoch sind die genannten Anlagemöglichkeiten keine ernstzunehmende Konkurrenz für die Riester-Rente.

Die Riester-Rente bietet mit ihrer Förderquote, bestehend aus gewährten Zulagen und Steuervorteilen, eine unschlagbare Rendite. Dazu kann angespartes Riesterguthaben flexibel verwendet werden. Als Neuauflage der Eigenheimzulage ist die Riester-Rente die einzige Möglichkeit, um staatlich gefördert selbstgenutzes Wohneigentum zu erwerben. Die Riester-Förderung gibt es hierbei in der Anspar- als auch in der Darlehensphase, sodass der Staat beim so genannten "Wohn-Riester" dem Sparer dabei hilft, aufgenommenes Fremdkapital schneller abzubezahlen. Die Riester-Rente ist wohlmöglich der wichtigste Bestandteil der privaten Altersvorsorge, vor allem für Familien, die für die laufenden Beiträge herkömmlicher Rentenzusatzversicherungen nicht den notwendigen Kapitaldienst aufbringen können.